Das LKW-Kartell – Geheime Preisabsprachen durch führende Hersteller

Die Europäische Kommission verhängte am 19. Juli 2016 Bußgelder gegen die führenden LKW-Hersteller Daimler, Volvo/Renault, Iveco, MAN und DAF („die Kartellanten“). Diese wurden für schuldig befunden, zwischen 1997 und 2011 ein Kartell durch unzulässige Preisabsprachen hinsichtlich mittelschwerer und schwerer LKW gebildet zu haben. Am 27. September 2017 stellte die Europäische Kommission auch eine Beteiligung des Herstellers Scania an dem Kartell fest und verhängte eine Geldbuße.

Ihre Schadens­ersatz­ansprüche

Wir kämpfen für Ihr Recht mit einer schlagkräftigen Kombination aus:

  • intelligenter IT-Infrastruktur,
  • dem anerkannten Wettbewerbsökonomen Prof. Dr. Inderst,
  • und der renommierten Kartellrechtskanzlei Hausfeld.

Wer kann Schadensersatzansprüche geltend machen?


Sie sind vom LKW-Kartell betroffen, wenn Sie zwischen 1997 und 2016 mittelschwere und schwere LKW über Kauf, Leasing oder Mietkauf erworben haben. Für diese Fahrzeuge kann hinsichtlich des zu viel gezahlten Preises Schadensersatz verlangt werden.

Sollten wir eine weitere Klage gegen das LKW-Kartell einreichen, können Sie über uns Schadensersatzansprüche für Fahrzeuge mit Erwerbsdatum 01.04.2004 bis 2016 geltend machen. Bei Interesse registrieren Sie sich gerne bei uns. Wir setzen Sie dann auf unsere Interessentenliste.

Die Frist für die Anmeldung von Fahrzeugen aus dem Zeitraum 1997 bis 2003 ist bereits abgelaufen. Für diesen Zeitraum können bei uns keine Ansprüche mehr geltend gemacht werden.

Melden Sie sich gerne für unsere Interessentenliste an, sodass wir Ihnen mehr Informationen bezüglich der Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen bereitstellen können.

Hier geht es zur Interessentenliste.


Im Film kurz erklärt – So funktioniert die Allianz gegen das Lkw-Kartell

Gründe sich bei financialright claims anzumelden:


1. Kein Kostenrisiko

Unser Kostenmodell ist einfach und transparent – und für Sie ohne Risiko. Nur wenn wir für Sie erfolgreich sind, be­kommen wir eine Erfolgs­provision, die von der Schadens­ersatz­summe
abgezogen wird. Sonst bezahlen Sie nichts.


2. Zusammenarbeit mit Wettbewerbsexperten

Durch die Zusammenarbeit mit der auf Kartell­schadens­ersatz­klagen spezialisierten Kanzlei Hausfeld sowie dem anerkannten Wett­bewerbs­ökonomen Professor Dr. Inderst und seinem Team garantieren wir Ihnen die bestmögliche Expertise.


3. Zusammenarbeit mit Verbänden

Wir bieten zusammen mit dem BGL eine für Speditionen entwickelte Lösung zur Durchsetzung der Schadens­ersatz­ansprüche – geprüft von der Rechts­abteilung des BGL. Über 20 Verbände aus dem In- und Ausland haben sich dieser Initiative bereits angeschlossen, über 160.000 LKW sind bis jetzt registriert.


4. Bestmögliches Management Ihrer Schadens­ersatz­ansprüche

Zusammen mit einem schlagkräftigen Team verfolgen wir die Rechte einer großen Gruppe von Anspruch­stellern. Hierbei wickeln wir das gesamte Verfahren für Sie ab: Von der Daten­aus­wertung über die Einbindung des Gutachters bis hin zur Klage­einreichung und Auszahlung.

1. Kein Kostenrisiko

Unser Kostenmodell ist einfach und transparent – und für Sie ohne Risiko. Nur wenn wir für Sie erfolgreich sind, bekommen wir eine Erfolgs­provision, die von der Schadens­ersatzsumme
abgezogen wird. Sonst bezahlen Sie nichts.

2. Zusammenarbeit mit Wettbewerbsexperten

Durch die Zusammenarbeit mit der auf Kartell­schadens­ersatz­klagen spezialisierten Kanzlei Hausfeld sowie dem anerkannten Wett­bewerbs­ökonomen Professor Dr. Inderst und seinem Team garantieren wir Ihnen die bestmögliche Expertise.

3. Zusammenarbeit mit Verbänden

Wir bieten zusammen mit dem BGL eine für Speditionen entwickelte Lösung zur Durchsetzung der Schadens­ersatz­ansprüche – geprüft von der Rechts­abteilung des BGL. Über 20 Verbände aus dem In- und Ausland haben sich dieser Initiative bereits angeschlossen, über 160.000 LKW sind bis jetzt registriert.

4. Bestmögliches Management Ihrer Schadens­ersatz­ansprüche

Zusammen mit einem schlag­kräftigen Team verfolgen wir die Rechte einer großen Gruppe von Anspruch­­stellern. Hierbei wickeln wir das gesamte Verfahren für Sie ab: Von der Daten­­aus­wertung über die Ein­bindung des Gutachters bis hin zur Klage­ein­reichung und Auszahlung.

Presse – was die Medien über financialright claims berichten

Unser Team und unsere Expertise

Intelligente Informationstechnologie

Da jeder LKW individuell behandelt wird, entstehen hier enorme Datenmengen. Diese auszuwerten, erfordert Experten für intelligente IT-Infrastrukturen. Genau auf solche komplexe Massenverfahren ist financialright claims spezialisiert und bietet hier die bestmögliche Lösung.

financialright claims

Renommierte Kartellrechtler

financialright claims hat die renommierte US-Kanzlei Hausfeld mit der gerichtlichen Durchsetzung der Ansprüche beauftragt. Hausfeld ist eine der erfahrensten Kanzleien in Kartellklageverfahren in Europa und den USA.


hausfeldt-logo

Anerkannte Wirtschaftsökonomen

Das Verfahren wird durch Prof. Dr. Roman Inderst als Sach­verständigen begleitet, der zu den führenden Experten auf dem Gebiet der Kartell­schadens­berechnung zählt.

Haben Sie Fragen?

financialright claims GmbH
Königsallee 60 F
40212 Düsseldorf
Tel: 0049 211 972602-00

Kontakt per E-Mail

Registrierung

Aufgrund des großen Interesses an einer 3. Klage gegen das LKW-Kartell, haben wir die Deadline für die Registrierung vom 30.04.2019 auf den 31.08.2019. verlängert. 

Registrierung
 
 

Nationale und internationale Ansprechpartner

Country Manager DE

Louise Voigt
service@financialright.com
+49 21197260200

Kundenservice
service@financialright.com
+49 21197260200

Über uns – wer ist financialright claims?


Wir bringen Sie auf Augenhöhe mit den großen Konzernen und setzen ihr Recht durch. Unser Team aus Juristen, Softwareentwicklern und Datenbankexperten bringt das Recht für unsere Kunden auf eine neue Qualitätsstufe – bequem, professionell und ohne Risiko.

Gegründet wurde financialright claims von Dr. Sven Bode. Davor hatte er bereits mit Dr. Philipp Kadelbach flightright gegründet, den aus TV & Presse bekannten Marktführer in der Durchsetzung von Fluggastrechten, der heute weit über einer halben Million Leuten in ganz Europa zum Recht verholfen hat.


Image
Image
Image
Image
Image
 
Image
Image
Image
Image
Image
 

FAQ